Regenbogen über Baiona

Wie Ankern

Nachdem uns am späten Mittwoch Abend dann doch die nächste Flaute einholt, setzen wir Kurs auf Baiona/Spanien. Wäre der Wind konstant geblieben, hätten wir Baiona noch bei Tageslicht erreicht, doch so ist es bereits Nacht als im Hafen ankommen. Wir legen uns an das Kopfende eines Steges und schlafen erst einmal aus.

Festung Baiona und Isla Cies
Castelo de Monte Real Baiona mit Blick auf die Ilsa Cies
CC BY-NC-SA 4.0 Ulrike & Stefan Engeln

Am nächsten Morgen sehen wir dann erst richtig, welch schönen Platz wir erwischt haben. Wir haben frei Sicht auf den Strand und ein vor dem Strand liegendes Ankerfeld. Der Blick vom Cockpit aus ist so, als würden wir selbst ankern, nur dass wir den Komfort von Landstrom und direkten Zugang zum Steg und der Stadt haben.

Festung Baiona und Replica der karavelle Pinta
Castelo de Monte Real Baiona und Hafen mit Replica der Karavelle Pinta
CC BY-NC-SA 4.0 Ulrike & Stefan Engeln

Die Sicht zu unseren anderen Seite ist auch nicht übel – dort prangt das Castelo de Monte Real und wir können die Festungsmauern und den Turm des Castells direkt vom Cockpit aus bewundern.

Festungsanlage in Baiona
Castelo de Monte Real Baiona
CC BY-NC-SA 4.0 Ulrike & Stefan Engeln

Wir gönnen uns einen ruhigen Tag. Der Wetter ist mittlerweile recht wechselhaft, doch am Abend werden wir mit einem tollen Regenbogen über der Bucht entschädigt.

Regenbogen über der Bucht von Baiona
Regenbogen über der Bucht von Baiona
CC BY-NC-SA 4.0 Ulrike & Stefan Engeln

Schon jetzt haben wir den Eindruck, dass Galizien wirklich so schön ist, wie wir im vergangenen Winter so häufig gehört haben. Hier in Baiona werden wir sicher in den kommenden Tagen noch den ein oder anderen Ausflug machen.

Ein Gedanke zu „Wie Ankern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.